Wissenschaftslobbyismus

  Zeichnung oben: Katharina Greve / Gemeingut in BürgerInnenhand (GIB) e.V. Die Rolle der Bertelsmann-Stiftung in der aktuellen Gesundheitspolitik it vorgeblich rein wissenschaftlichen Studien seiner Stiftung und offensiver Lobbyarbeit treibt der Bertelsmann-Konzern die neoliberale Zerschlagung der dezentralen Klinikstruktur voran. Wie das Unternehmen davon profitiert, dass kleine Krankenhäuser geschlossen oder privatisiert werden, beschreibt Joseph Steinbeiß in seinem Artikel für die Graswurzelrevolution. Weiterlesen

Feministisch streiken heißt auch gewerkschaftlich organisieren!

In den letzten Jahren fanden in Polen, Spanien, den USA und vielen anderen Ländern Frauen*streiks statt. Auch in Deutschland haben sich im letzten Jahr Frauen*streikkomitees gegründet, um die Streikbewegung rund um den 8. März auch hier aufzubauen und für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen zu kämpfen. lingt super, aber häufig werden wir in feministischen Zusammenhängen – zuletzt bei der bundesweiten Frauen*streik-Konferenz im November 2018 in Göttingen – gefragt, wozu eigentlich gewerkschaftliche Weiterlesen

»LASS UNS MACHEN, WAS WIR WOLLEN«

Von: Orga-Team der Feminismus AG der DA (Direkte Aktion) Frauen* sind in Gewerkschaften oft unterrepräsentiert, obwohl sie den größeren Teil der lohnabhängigen Klasse ausmachen. Wer kein Mann ist, trägt im Kapitalismus häufig zusätzliche Lasten. Feminist*innen in der FAU packen das Thema an. gal ob in der Familie, am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum, Frauen* stoßen immer wieder auf Diskriminierung, strukturelle Benachteiligung oder sexuelle Gewalt. Gleichstellungspolitik verfolgt mehr und mehr Weiterlesen

Der Syndikalistische Frauenbund:

Aktive Arbeiterinnen in der Weimarer Republik Von: Vera Bianchi itglieder einer anarchosyndikalistischen Gewerkschaft gründen eine Frauengruppe: 2017 in der FAU (Freie Arbeiter*innen-Union) die fem*fau (Feminismus-AG der FAU) – aber auch schon fast 100 Jahre früher passierte dies in der Vorläuferorganisation FAUD (Freie Arbeiter-Union Deutschlands). Diese Gruppe trug allerdings nicht das Wort „Feminismus“ im Namen, da dies zu Beginn des 20. Jahrhunderts nur mit der bürgerlichen Frauenbewegung und Weiterlesen

Die Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur beenden

Plädoyer für einen Ausstieg aus der Tierindustrie Von Lynn Fuchs und Friedrich Kirsch enschenverachtende Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie, Vertreibungen von Kleinbäuer*innen im Globalen Süden, unvorstellbares Tierleid und katastrophale ökologische Auswirkungen: Es gibt mehr als genug Gründe, um das System der Tierindustrie zu beenden. Lynn Fuchs und Friedrich Kirsch gehen in ihrem Artikel für die Graswurzelrevolution auf die zentralen Probleme ein und zeigen Perspektiven für ein ganz anderes Weiterlesen

Wie wir die Welt in und um uns verändern

Zeichnung: Umgäng 31. August 2022Herausgeber*innenkollektiv UmGäng Einführung in Transformative Gerechtigkeit ie Aufgabe der Linken ist eine zweifache: Die Bekämpfung von Gewalt nach außen und nach innen. Denn: Mechanismen von Herrschaft setzen sich auch in unseren Gemeinschaften fort. Sie zu bearbeiten, ist oft nicht leicht. Um handlungsfähig zu sein, brauchen wir Umgänge mit Gewalt in unseren Gemeinschaften. „Transformative Gerechtigkeit“ ist eine Möglichkeit des Umgangs, die von queeren und feministischen Weiterlesen

Eine Katastrophe mit Ansage

Teslas Gigafactory im brandenburgischen Grünheide bedroht Mensch und Natur 31. August 2022 | Elisabeth Voß bgeholzte Wälder, verschmutztes Trinkwasser und enormer Wasserverbrauch: Die neue Tesla-Gigafactory in Grünheide ist ein Klimakiller sondergleichen. Trotzdem betreibt der Autobau-Konzern erfolgreiches Greenwashing, und die unübersehbaren Umweltprobleme für die Region werden von Politik und Behörden ebenso ignoriert wie der Überwachungswahn von Tesla. Über die ökologischen Schäden und die Datensammelwut, Weiterlesen

„In die Arbeiter:innenbewegung hineinwirken“

Ein Gespräch mit Redakteur:innender Direkten Aktion (DA) lein, aber kämpferisch – das sind sie beide: Die anarchosyndikalistische Basisgewerkschaft Freie Arbeiter*innen-Union (FAU) und ihre Zeitung, die Direkte Aktion. Spektakuläre Kampagnen haben die FAU einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht – etwa der jahrelange zähe Kampf für die Bezahlung der um ihren Lohn betrogenen rumänischen Bauarbeiter der „Mall of Shame“ in Berlin oder der vielbeachtete Arbeitskampf im Kino Babylon. Hin und wieder Weiterlesen

Wir dokumentieren hier die Stellungnahme der Kampagne „Bundesleer“

Aktivist*innen verändern Bundeswehr-Poster: Soldat*innen rufen jetzt zum Desertieren auf ünktlich zum Antikriegstag am 1. September hängt die Aktionsgruppe Bundesleer in Berlin umgebastelte Plakate der aktuell laufenden Werbekampagne der Bundeswehr auf. In den veränderten Postern der Aktivist*innen erklären die abgebildeten Soldat*innen, warum sie desertieren und somit aus der Bundeswehr eine Bundesleer machen. Während die Bundeswehr Kriegspropaganda in ganz Deutschland aufhängt und aggressiv eine Karriere für Weiterlesen

Sabotiert diesen Krieg

Gespräch mit einem russischen Anarchosyndikalisten Interview: Silke in Krieg, der in Russland nicht so heißen darf; Propagandageheul auf allen Seiten; Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit außer Kraft – die Lage seit dem russischen Überfall auf die Ukraine ist denkbar unübersichtlich. Unser Gesprächspartner, ein russischer Anarchosyndikalist, bewahrt dennoch klaren Kopf. Sein ausgeprägtes Geschichts- und Klassenbewusstsein und die nach wie vor bestehenden Kontakte zu seinen Genoss*innen in beiden Weiterlesen