Eine Katastrophe mit Ansage

Teslas Gigafactory im brandenburgischen Grünheide bedroht Mensch und Natur 31. August 2022 | Elisabeth Voß Abgeholzte Wälder, verschmutztes Trinkwasser und enormer Wasserverbrauch: Die neue Tesla-Gigafactory in Grünheide ist ein Klimakiller sondergleichen. Trotzdem betreibt der Autobau-Konzern erfolgreiches Greenwashing, und die unübersehbaren Umweltprobleme für die Region werden von Politik und Behörden ebenso ignoriert wie der Überwachungswahn von Tesla. Über die ökologischen Schäden und die Datensammelwut, Weiterlesen

„In die Arbeiter:innenbewegung hineinwirken“

Ein Gespräch mit Redakteur:innender Direkten Aktion (DA) lein, aber kämpferisch – das sind sie beide: Die anarchosyndikalistische Basisgewerkschaft Freie Arbeiter*innen-Union (FAU) und ihre Zeitung, die Direkte Aktion. Spektakuläre Kampagnen haben die FAU einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht – etwa der jahrelange zähe Kampf für die Bezahlung der um ihren Lohn betrogenen rumänischen Bauarbeiter der „Mall of Shame“ in Berlin oder der vielbeachtete Arbeitskampf im Kino Babylon. Hin und wieder Weiterlesen

Wir dokumentieren hier die Stellungnahme der Kampagne „Bundesleer“

Aktivist*innen verändern Bundeswehr-Poster: Soldat*innen rufen jetzt zum Desertieren auf ünktlich zum Antikriegstag am 1. September hängt die Aktionsgruppe Bundesleer in Berlin umgebastelte Plakate der aktuell laufenden Werbekampagne der Bundeswehr auf. In den veränderten Postern der Aktivist*innen erklären die abgebildeten Soldat*innen, warum sie desertieren und somit aus der Bundeswehr eine Bundesleer machen. Während die Bundeswehr Kriegspropaganda in ganz Deutschland aufhängt und aggressiv eine Karriere für Weiterlesen

Sabotiert diesen Krieg

Gespräch mit einem russischen Anarchosyndikalisten Interview: Silke in Krieg, der in Russland nicht so heißen darf; Propagandageheul auf allen Seiten; Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit außer Kraft – die Lage seit dem russischen Überfall auf die Ukraine ist denkbar unübersichtlich. Unser Gesprächspartner, ein russischer Anarchosyndikalist, bewahrt dennoch klaren Kopf. Sein ausgeprägtes Geschichts- und Klassenbewusstsein und die nach wie vor bestehenden Kontakte zu seinen Genoss*innen in beiden Weiterlesen

Arbeiter*innen gegen Krieg und Militarismus

In vielen europäischen Städten finden derzeit Proteste und Aktionen gegen Aufrüstung und Waffenlieferungen statt. Von Peter Nowak – 11. Mai 2022 och die Löhne, runter die Waffen“ lautete ein zentrales Motto, unter dem am 22. April in ganz Italien Arbeiter*innen gegen die durch den Ukraine-Konflikt verschärfte Kriegsgefahr protestierten. Aufgerufen zu den Protesten hat die Basisgewerkschaft Union Sindicale di Base (USB). Die Proteste wurden auch von linken außerparlamentarischen Gruppen und Organisationen Weiterlesen

Der Covid-Komplex

Über Impfgegner*innen, staatliche Maßnahmen und kapitalistische Produktionsweise 20. Dezember 2021 | Nicolai Hagedorn ind wir neuerdings staatstragend, weil wir uns nicht gegen die staatlichen Maßnahmen zur Pandemie wenden, sondern sie einhalten? Sind die Maßnahmenverweigerer*innen die letzten aufrechten Staatskritiker*innen? Und wenn nicht: Wie sähe eine angemessene Staats- und Kapitalismuskritik angesichts der Pandemie aus? Für die Graswurzelrevolution verfasste Nicolai Hagedorn den Versuch einer Aufarbeitung. Weiterlesen

Ökonanarchismus – Schwarz ist das neue Grün

In den Wäldern lebt eine anarchistische Utopie. Erschienen am 8. Dezember 2021Von: Philippe Pernot narchistische Utopien sind lebendig, nicht nur im Chiapas oder in Rojava, sondern auch im Herzen Deutschlands. Zwar hat die polizeiliche Repression und Gentrifizierung der traditionell anarchistischen Hochburg Berlin einen dramatischen Schlag versetzt, indem zahlreiche Freiräume seit Beginn der Pandemie geräumt wurden. Doch nun blüht eine neue Form des Protests auf: Öko-Anarchist*innen sind in ganz Deutschland auf Weiterlesen

Lützerath lebt

Foto oben: luetzerathlebt.info/galerie/ Aufruf zur Verteidigung von Lützerath Seit über einem Jahr leben und kämpfen Aktivist_innen in Lützerath, einem kleinen Dorf direkt an der Kante des Tagebaus Garzweiler im Rheinland. Was von Lützerath noch übrig ist, soll diesen Herbst RWEs kapitalistischer Zerstörungswut zum Opfer fallen, damit der Konzern weiter Braunkohle verfeuern kann. Hört sich bekannt an? Ist es auch! Viele von uns kämpften im Hambacher Forst und sorgten dafür, dass er erhalten bleibt. Jetzt Weiterlesen

Food not Bombs – eine Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA

Foto oben: Keith McHenry – Essen mit Polizeischutz Widerstand aus der Küche – Food Not BombsEine Bedrohung der nationalen Sicherheit der USAVon: Keith McHenry ie Bewegung „Food Not Bombs“ (FNB, dt. „Essen statt Bomben“) entstand in den 1980er-Jahren in den USA und war wegen ihrer Kritik an Staat und Militär zeitweise harter Repression ausgesetzt. Dass sich die Aktivist*innen davon aber nicht einschüchtern ließen, sondern – begleitet von politischer Öffentlichkeitsarbeit – weitermachten, führte Weiterlesen

FAU – mehr als nur Gewerkschaft

Kann eine Gewerkschaft als basisdemokratische Organisationohne bezahlte Funktionäre in der Bundesrepublik funktionieren?Diese Frage versucht die anarchosyndikalistische FAU seit Jahrzehnten positiv zu beantworten.In den letzten Jahren konnten zunehmend erfolgreiche Kämpfegeführt und Mitglieder gewonnen werden. Von: Christian Horn – 21. Juli 2021 ieder mal war es für migrantische Beschäftigte eine verzweifelte Lage. Nach der Insolvenz eines Spargelbetriebes drohten zumeist rumänische Erntearbeiter nach harter Weiterlesen